Immobilien zum Kauf in Ortsamt Dresden Pieschen

1 Objekt gefunden

01129 Dresden, Trachau

  • Gesamtfläche:   711,54  m2
  • Kaltmiete IST: 53.096,52 EUR p. a.
  • Kaltmiete SOLL: 60.680,64 EUR p. a.
  • Renditefaktor: 36,25-fach
  • Kaufpreis:  1.925.000,00  EUR
Zum Exposé

Kaditz - Ob Shoppen im riesigen "Elbepark", oder Joggen an den grünen Elbauen. Altbaurevier mit hoher Lebensqualität

Kaditz im Nordwesten von Dresden ist das Bindeglied zwischen der Elbmetropole Dresden und der Weinstadt Radebeul. Einwohner schätzen vor allem die gute Anbindung in Richtung Neustadt (Tram Linie 13), die kurzen Wege zu IKEA und den anderen mehr als 100 Läden in Dresdens größtem Einkaufszentrum „Elbepark“ sowie Spaziergänge über die ausgedehnten Wiesen und Felder der Kaditzer Flutrinnen, die aus Gründen des Hochwasserschutzes auch auf lange Sicht nicht bebaut werden dürfen. Aber auch zum Elberadweg und in die Dresdner Heide ist es nicht weit.

Das spricht für den Standort: gute Anbindung an ÖPNV und an die A4 (Abfahrt Dresden-Neustadt); moderates Preisniveau; Nähe zum Elbepark; sowohl städtisch als auch ländlich geprägtes Wohnumfeld; kurze Wege ins Grüne.

Bild

Mickten - Ob alter Dorfkern oder neuer "Elbepark" - hier wohnt die Abwechslung für Jung und Alt. Toller Mix aus Alt- und Neubauten

Mickten ist ein extrem abwechslungsreicher und vielfältiger Stadtteil. Hier findet man imposante Baudenkmäler wie das Ballhaus Watzke mit Biergarten direkt am Elberadweg ebenso wie den Elbepark – Dresdens größtes Einkaufszentrum. Rund um den historischen, denkmalgeschützten Dorfkern Altmickten sind zahlreiche moderne Wohnanlagen entstanden, die weiter wachsen. Die Flutrinne und die Elbwiesen mit ihren großzügigen Freiflächen eignen sich ideal für Sport, Radtouren und ausgedehnte Spaziergänge.

Das spricht für den Standort: Elbnähe; moderne Architektur; exzellente Anbindung; moderate Preise; reichhaltiges Gastronomie-, Freizeit und Shopping-Angebot.

Bild

Pieschen-Nord - Urbane Wohnlage mit reizenden Altbauten - ruhig, grün und dennoch mit viel Shopping- und Gastronomieangebot

Pieschen im Nordwesten von Dresden zählt heute zu den beliebtesten Stadtvierteln bei Familien und jungen Leuten: Die Preise sind moderat, die Elbe ist nur einen Steinwurf entfernt und die Wohnlage deutlich ruhiger als in der geschäftigen Neustadt. Der alte Pieschener Dorfkern mit seinen gut erhaltenen Bauernhäusern und dem Rathaus Pieschen bildet einen schönen Kontrast zur neuen Bebauung. Pieschen-Nord erstreckt sich zu beiden Seiten der Großenhainer Straße mit ihren vielen kleinen Geschäften bis hinauf zum „Wilden Mann“ und dem Plateau der Hellerberge. Architektonisch dominieren liebevoll sanierte Altbauten in geschlossener oder freistehender Bauweise.

Das spricht für den Standort: viele Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants; beliebt bei Familien; neuer Schulkomplex auf der Erfurter Straße; gemischte Wohnlagen; Elbnähe für Sport- und Freizeitaktivitäten; moderner Stadtteil mit Tradition, gute Verkehrsanbindung ans Stadtzentrum.

Bild

Pieschen-Süd - Saniertes Gründerzeitrevier in Elbnähe - mit buntem Bewohnermix und vielen Kultur- und Freizeitangeboten

Pieschen im Nordwesten von Dresden zählt heute zu den beliebtesten Stadtvierteln bei Familien und jungen Leuten: Die Preise sind moderat, die Elbe ist nur einen Steinwurf entfernt und die Wohnlage deutlich ruhiger als in der geschäftigen Neustadt. Der alte Pieschener Dorfkern mit seinen gut erhaltenen Bauernhäusern und dem Rathaus Pieschen bildet einen schönen Kontrast zur neuen Bebauung. Vor dem Elbcenter in Pieschen-Süd mit seinen vielen Geschäften trifft man sich auf dem Wochenmarkt. Aber auch der Pieschener Hafen mit der Molebrücke, das Ballhaus Watzke und der Citybeach sind beliebte Treffpunkte.

Das spricht für den Standort: viele Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants; beliebt bei Familien; neuer Schulkomplex auf der Erfurter Straße; gemischte Wohnlagen; Elbnähe für Sport- und Freizeitaktivitäten; moderner Stadtteil mit Tradition, gute Verkehrsanbindung ans Stadtzentrum.

Bild

Übigau - Lockere Bebauung und viel Grün, Elbnähe und ideale Anbindung an Zentrum und Autobahn

Übigau ist ein von Elbe und Flutrinne eingegrenzter Stadtteil im Nordwesten von Dresden, der zu Pieschen gehört. Bekannt ist Übigau durch sein schönes, noch unsaniertes Barockschloss – direkt an der Elbe gelegen, verströmt es fast venezianisches Flair. Bei schönem Wetter finden hier regelmäßig Theateraufführungen statt und mit etwas Glück ist auch die Sommerwirtschaft geöffnet, die u. a. regionale Weine ausschenkt. Es gibt einen Lebensmittelmarkt und mehrere kleine Läden für den täglichen Bedarf. Im nahe gelegenen „Elbcenter“ bekommt man alles, was sonst noch fehlt. Architektonisch interessant sind die sanierten Bauernhäuser im alten Dorfkern und Industriedenkmäler wie die alte Schiffswerft. Die Straßenbahnlinie 9 ist fußläufig erreichbar, auch viele Buslinien machen hier Halt.

Das spricht für den Standort: ruhige Lage an der Elbe; liebevoll sanierter Dorfkern; Barockschloss mit saisonaler Gastronomie und Kultur; attraktiv für Freizeitsportler (Elbe-Radweg); viele Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.

Bild

Trachenberge - Hanglage im nördlichen Dresden, mit viel Grün und Stadtblick - mit stolzen Villen und Bürgerhäusern

Auf den Hängen des Trachenbergs, wo heute stolze Villen und Bürgerhäuser stehen, wurde bis ins 19. Jahrhundert Wein angebaut. Der Dresdner Stadtteil ist besonders bei Senioren und Familien beliebt. Sie schätzen die ruhige Lage, die vielen Gärten und die ländliche Architektur. Von vielen Häusern aus bietet sich ein phantastischer Blick auf die gesamte Stadt. Restaurants und Läden gibt es in diesem Wohnviertel nur wenige – dafür aber im benachbarten Pieschen, das nur wenige Minuten entfernt liegt.

Das spricht für den Standort: ruhiges, familiäres Wohnviertel; Hanglage; zahlreiche Kitas; großzügige Gärten; Nähe zu Autobahnauffahrten Wilder Mann und Hellerau; reizvolle historische Architektur.

Bild

Trachau - Dresden-Nord in seiner liebenswerten Weise: sanierte Altbauten, viel Grün und perfekte Infrastruktur

Trachau liegt im Nordwesten Dresdens, zwischen Radebeul und dem Stadtteil Pieschen. Wer die A4 an der Abfahrt „Wilder Mann“ verlässt, ist schnell mittendrin in diesem liebenswerten Viertel, das viele verschiedene Wohnlagen bietet: von liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern im alten Dorfkern über Wohnsiedlungen aus den 20er Jahren bis zu stolzen Stadtvillen am Wilden Mann. Die Wege in die Stadt und ins Meißener Umland sind kurz, mit der S-Bahn ist man in knapp zehn Minuten am Bahnhof Dresden-Neustadt. Aber es gibt auch gute Gründe im Kiez zu bleiben: zum Beispiel das vielfältige gastronomische Angebot.

Das spricht für den Standort: exzellente Verkehrsanbindung; ausgedehnte Grünflächen (z. B. Hufewiesen); zahlreiche Kitas; kurze Wege zur medizinischen Versorgung (Krankenhaus Neustadt); moderate Preise für Wohneigentum und Mieten.

Bild