Immobilien zur Miete in Ortsamt Dresden Plauen

Wir haben leider keine Immobilien im Ortsamt Dresden Plauen für Sie finden können!

Plauen - Villenviertel in südlicher Höhenlage von Dresden, nur 10 Minuten vom Zentrum entfernt. Sehr gute Wohnlage

Plauen ist ein charmanter, gehobener Stadtteil im Südwesten von Dresden. Die besondere Wohnqualität ergibt sich aus der Höhenlage und dem enormen Grünanteil. Die wilde Weißeritz begrenzt den Stadtteil im Westen. Viele Villen und Häuser aus der Gründerzeit laden zu einer Entdeckungstour ein, während urige Parks wie der Fichtepark oder der Plauensche Grund Raum für Entspannung bieten. Überregional bekannt ist die Bienertmühle im Kerngebiet des alten Dorfes Plauen. Heute ist das Areal ein Ort mit Planungsbüros, Biomarkt, kleinen Läden, Kultur und Gastronomie. Plauen ist ein attraktiver Stadtteil mit vielen Grünflächen. Durch seine zentrale Lage ist Plauen gut an Bus und Bahn angebunden, auch das Gelände der TU Dresden ist nicht weit und fußläufig zu erreichen.

Das spricht für den Standort: zentrale Lage unweit der Technischen Universität; grüne Umgebung; Höhenlage; Kulturort Bienertmühle; ruhige Lage; familienfreundlich mit vielen Kitas und Schulen; gute Verkehrsanbindung.

Bild

Coschütz / Gittersee - Ob alter Dorfkern oder Hanglage mit Stadtblick - hier wohnt man ruhig und dennoch gut angebunden

Die beiden zum Dresdner Stadtbezirk Plauen gehörenden Stadtteile Coschütz und Gittersee liegen am Stadtrand, südlich der Dresdner Innenstadt. Sie zeichnen sich durch lockere Bebauung und gut erhaltene alte Dorfkerne aus. Die Altcoschützer sind stolz auf ihre liebevoll sanierten Fachwerkhäuser. Überregional bekannt ist Coschütz durch die Feldschlößchen-Brauerei, Gittersee durch den Uranbergbau. Aus einer Aufbereitungsanlage der Wismut ging das heutige Gewerbegebiet Coschütz-Gittersee hervor. Auch die älteste deutsche Gebirgsbahn – die Windbergbahn – hat hier ihre Wurzeln. Die A 17 quert Coschütz in Ost-West-Richtung. Viele Naherholungsgebiete wie Kaitzgrund und Heideschanze befinden sich in der Nähe. Eine Confisserie, eine Stollenbackstube und diverse Restaurants stehen bei Genussmenschen hoch im Kurs. Drei Kitas und zwei Schulen befinden sich in Coschütz bzw. Gittersee, weitere im angrenzenden Plauen. Mit der Straßenbahn erreicht man von Coschütz aus schnell den Dresdner Hauptbahnhof sowie das Stadtzentrum.

Das spricht für den Standort: Attraktive Wohngegend mit sauberer Luft in guter Lage; Nähe zum Dresdner Stadtzentrum; Wandergebiete an der Weißeritz und am Kaitzbach; drei Kitas, zwei Schulen; gute Bahnanbindung in die Dresdner Innenstadt.

Bild

Kleinpestitz / Mockritz / Kaitz / Gostritz - Historische Dorfkerne, romantische Flussläufe oder alte Streuobstwiesen: hier trifft Geschichte auf gute Wohnqualität

Kleinpestitz / Mockritz mit Kaitz und Gostritz werden statistisch als ein Stadtteil behandelt, der sich über eine Fläche von knapp 5 km² erstreckt. Rund 7.500 Einwohner leben heute in den auf kleine Bauernweiler zurückgehenden Ortschaften in den Tälern von Kaitz und Nöthnitzbach. In Mockritz und Gostritz sind die alten Dorfkerne noch gut erhalten. In Mockritz findet man z. B. noch urige Gehöfte und Mühlen aus dem 18. Jahrhundert und sogar einige Gründerzeitvillen. Die größte Attraktion im Sommer ist das hübsche Mockritzer Naturbad. Nahe Kleinpestitz, das einen Hauch von Gartenstadt versprüht, gibt es die „Liepsch Ruhe“, eine Aussichtsplattform, und in Kaitz das 1686 erbaute Weinberghaus. Die in den 70er Jahren in Kleinpestitz entstandenen Plattenbauten sind inzwischen saniert. Insgesamt punktet der Stadtteil mit viel Grün und ist verkehrstechnisch gut angebunden: Die A 17 ist ganz nah und seit dem direkten Anschluss an die B 170 befahren drei Buslinien den Stadtteil.

Das spricht für den Standort: schöne alte Dorfkerne; viel Grün und gute Verkehrsanbindung; zahlreiche Kitas und Schulen in unmittelbarer Nähe, insbesondere im Dresdner Süden.

Bild

Räcknitz / Zschertnitz - Moderne Wohnlage in Uninähe und idealer Anbindung zum Zentrum, mit hohem Grünanteil

Der Stadtteil im Dresdner Süden grenzt an den Zelleschen Weg mit dem Unigelände und der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek. Räcknitz / Zschertnitz liegt nördlich auf der sogenannten „Südhöhe“ in einer attraktiven und sehr durchgrünten Wohnlage. Das heutige Zschertnitz ist weitgehend Plattenbaugebiet, aber die Wohnhäuser sind mittlerweile saniert und einige Ein- und Mehrfamilienhäuser grenzen an den Stadtteil. Das Vitzthum-Gymnasium, zwei Oberschulen, vier Kitas, eine Kaufhalle sowie ein Altersheim befinden sich hier. Das Freizeitangebot umfasst u. a. die Bowling Arena und einen Sportpark. Der Stadtteil ist gut an die Innenstadt angebunden: die Endhaltestelle der Tramlinie 11 befindet sich in Zschertnitz, Räcknitz wird von der Linie 3 bedient.

Das spricht für den Standort: Universitätsnähe; gute, zentrale Lage unweit des Stadtzentrums; spannender Mix an Wohnformen; zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche.

Bild

Südvorstadt-Ost - Zentrumslage, Universitätsviertel und gefragte Wohnlage - ein perfekter Mix für Jung und Alt

Die Südvorstadt grenzt hinter dem Hauptbahnhof im Dresdner Süden direkt an die Innenstadt. Zentrum des Viertels ist der Campus der Technischen Universität Dresden (TU) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Viele Studenten und Lehrkräfte sind hier zu Hause. Neben Gründerzeit-Villen findet man in der Südvorstadt vor allem sanierte Neubauten aus den 60er Jahren und gleich zwei interessante Kirchen: die Russisch-Orthodoxe Kirche Dresden und die Lukaskirche – dank ihrer Akustik ein legendärer Ort für Musikaufnahmen. Der Beutlerpark bietet Platz für Ruhe und Erholung abseits der großen Straßen. Hier gibt es auch einen sehr schönen Spielplatz für die Jüngsten. In der Südvorstadt-Ost befinden sich mehrere Studenten-Wohnheime. Für junge Familien gibt es zudem zahlreiche Betreuungs- und Bildungsangebote, u.a. die mehrsprachige Kita „Kleiner Globus“. Zwei Grund-, eine Oberschule und das Semper-Gymnasium sind in der Südvorstadt angesiedelt. Der Dresdner Hauptbahnhof ist fußläufig oder mit der Straßenbahnlinie 3 in wenigen Minuten erreichbar.

Das spricht für den Stadtteil: sehr zentrale Lage; unmittelbare Nähe zur Universität; junger Stadtteil; viele Studenten-Wohnheime; Stadtteilzentrum mit Einkaufsmöglichkeiten und medizinischer Versorgung; familienfreundlich.

Bild

Südvorstadt-West - Neubauten verschiedener Epochen oder Villen aus der Gründerzeit - dieses zentrumsnahe Gebiet ist eine erste Adresse in Dresden

Die Südvorstadt grenzt hinter dem Hauptbahnhof im Dresdner Süden direkt an die Innenstadt. Zentrum des Viertels ist der Campus der Technischen Universität Dresden (TU) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Viele Studenten und Lehrkräfte sind hier zu Hause. Neben Gründerzeit-Villen findet man in der Südvorstadt vor allem sanierte Neubauten aus den 60er Jahren und gleich zwei interessante Kirchen: die Russisch-Orthodoxe Kirche Dresden und die Lukaskirche – dank ihrer Akustik ein legendärer Ort für Musikaufnahmen. Im Stadtteilzentrum „Nürnberger Ei" in der Südvorstadt-West finden sich viele Läden, Supermärkte und ein Ärztehaus. Für junge Familien gibt es zudem zahlreiche Betreuungs- und Bildungsangebote, u.a. die mehrsprachige Kita „Kleiner Globus“. Zwei Grund-, eine Oberschule und das Semper-Gymnasium sind in der Südvorstadt angesiedelt. Der Dresdner Hauptbahnhof ist fußläufig oder mit der Straßenbahnlinie 3 in wenigen Minuten erreichbar.

Das spricht für den Stadtteil: sehr zentrale Lage; unmittelbare Nähe zur Universität; junger Stadtteil; viele Studenten-Wohnheime; Stadtteilzentrum mit Einkaufsmöglichkeiten und medizinischer Versorgung; familienfreundlich.

Bild