von Marko Häbold

Preisturbulenzen bei Dresdner Immobilien - 5 Profitipps für 2023

Lesezeit ca. 3 Minuten

Die Marktbedingungen für Dresdner Immobilieneigentümer ändern sich seit Jahresbeginn rasant. Lesen Sie dieses Update zum jährlichen Frühjahrs-Preisbarometer 2022 - mit 5 klaren Empfehlungen für Ihr Portfolio.

Frühjahrs-Preisbarometer 2022 - hier erneut lesen

#1 Solider Markt in Bewegung

Im Dresdner Immobilienmarkt ändert sich die Großwetterlage. Wir stehen an der Schwelle vom Verkäufermarkt zum Käufermarkt. Marktteilnehmer beider Seiten treffen aktuell auf einen dynamischen, aber intakten Markt. 

#2 Investment-Immobilien im Preisabschwung

Die Kaufpreise im Jahr 2022 bei Dresdner Eigennutzimmobilien im Zweitmarkt sind recht stabil. 
Im Anlagesegment sind die Werte um ca. 12% gesunken. Die Käufernachfrage ist aktuell gering.

#3 Leitzinsen als Schuldkröte offensichtlich

Das Zinsumfeld erschwert Immobilienfinanzierungen. Die EZB-Leitzinsen sind dieses Jahr um 2% gestiegen. Das ist die Hauptursache für den Preisverfall bei Anlageimmobilien. 

#4 Geringe Verkaufsbereitschaft mildert Abwärtstrend

Viele Verkäufer haben sich noch nicht mit den geringeren Werten abgefunden und halten die Kaufpreisforderungen hoch. Das wirkt stabilisierend und verlangsamt den Preisabschwung. In wenigen Monaten wird es geballte Nachholeffekte durch Aufgeben von Haltestrategien oder Zwangsverkäufe geben. Wir rechnen für das erste Halbjahr 2023 mit ca. 40% mehr Angeboten zu etwa 10% geringeren Preisen als jetzt.

#5 Gebot der Stunde: Kapitaldecke für 2023 stärken

Werden Sie handlungsfähig für 2023. Der aufziehende Käufermarkt ist die Chance für eigenkapitalstarke Schnäppchenjäger. Clevere Portfolio-Strategen liquidieren dafür heute Vermögenswerte wie Aktien, Wertpapiere oder prüfen den Verkauf von Immobilien.

Marko Häbold
Geschäftsführer / CEO
Telefon: +49 (0) 351 6555 715 +49 (0) 351 6555 715
Bild

Citymakler Thema
Kapitalanlage-Investment
Themen
Unsere Autoren